Web-Analytics

Mit Web-Analytics (dt: Webanalyse) oder Web-Controlling, ermitteln Sie die Kennzahlen Ihrer Website und analysieren das Besucher:innenaufkommen.

Wichtige Kennzahlen sind Visit (Besuch), Visitor (Besucher) und Page Impression (Seitenaufruf).

Web-Analytics-Tools ermitteln Website-Aufrufe über Tracking-Pixel, JavaScript und Cookies. Dadurch können Nutzer und ihre technische Ausstattung mit der sie Ihre Website besuchen, erkannt werden.

Das meistgenutzte Web-Analytics-System ist Google Analytics. Große Websites setzen aber auch (teils gleichzeitig) auf andere leistungsfähige Analysesysteme, wie z. B. Webtrekk, etracker und Adobe Analytics

Google Analytics steht kostenlos zur Verfügung und kann leicht in die Website integriert werden. Nutzen Sie diese Möglichkeit, falls Sie noch kein Web-Analytics-System einsetzen, und berücksichtigen Sir wichtige Aspekte zum Datenschutz.

Implementieren Sie Google Analytics, falls möglich, mithilfe eines Tag-Management-Systems, wie z. B. dem Google Tag Manager. Ein solches System ermöglicht es Ihnen in vielen Fällen, ohne technischen Support Anpassungen und Ergänzungen an Ihren Tracking-Cookies vorzunehmen.

Analysieren Sie das Nutzerverhalten Ihrer Website-Besucher hinsichtlich der Zugriffsquellen, also woher die Nutzer kommen. Untersuchen Sie die Herkunft nach Land und Städten.

Mittels Wettbewerbsanalysen über SimilarWeb, Alexa oder Google Trends können Sie fremde Websites hinsichtlich ihres Besucheraufkommens analysieren. Webstatistiken liefern auch ITW und AGOF mit ihren Erhebungsmethoden für Werbetreibende.

Fortgeschrittenes Web-Controlling umfasst die Datenanalyse mithilfe von Segmenten und die Komplexe Betrachtung mehrerer Kanäle im Rahmen von Multi-Channel-Analysen.

Mit Mobile Analytics erfassen  und analysieren Sie die mobile Internetnutzung und die Anwendung von Apps.

Zuletzt aktualisiert am 28.05.2022 von Edgar Selting.

Zurück

Mehr Informationen anfordern (Kopie)